ACHIMKOENIG
  Hormon für Fremdenfeindlichkeit?
 


Löst ein Hormon in unserem Körper Fremdenfeindlichkeit aus?

Es muss wohl niemand glauben, dass er einen schlechten Charakter hat, wenn er Fremdenfeindlichkeitsgefühle erlebt. Dieses Gefühl steckt in uns drin, in unserem Körper. Gefühle, die uns angeboren sind, haben mit unserem Verstand und der Vernunft nichts zu tun. Selbst intelligente Menschen wie Professoren, Banker, Schriftsteller, egal, wer auch immer, können Fremdenfeindlichkeitsgefühle erleben. Dieses Fremdenfeindlichkeitsgefühl wird wohl ausgelöst durch das Hormon Oxytocin in uns.

Ich zitiere Forscher von der Universität Amsterdam:

Anders als bisher angenommen, fördert der Hirnbotenstoff Oxytocin auch Konflikte und Gewalt. Innerhalb einer Gruppe, der man sich zugehörig fühlt, macht das sogenannte Kuschelhormon zwar tatsächlich einfühlsam. Nach außen aber verstärkt es Aggression bis hin zu Fremdenfeindlichkeit. Zitat Ende.

 

Fakt ist nun: Man kann niemals alle Gefühle durch Strafandrohung unterdrücken. Die Gefühle sind stärker als Verstand und Vernunft, haben Hirnforscher herausgefunden.


 
 
  Es waren schon 11249 Besucher (33660 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=