ACHIMKOENIG
  Offener Brief Thilo Sarrazin
 

Inhaltsverzeichnis

 

  • Die Gleichberechtigung führt zu volkswirtschaftlichen schweren Schäden
  • Die Beschneidung von Kindern aus religiösen Gründen, die noch nicht selbst darüber entscheiden können, ist gegen die Würde des Menschen, die unantastbar ist
  • Schleuser für Flüchtlinge sind keine Verbrecher, sondern Fluchthelfer, beweist eine Mitarbeiterin vom ZDF
  • Orientalen erleben mehrheitlich gewertet, eine etwas andere Sexualität als wir Mittel- bis Nordeuropäer
 



Werter Herr Sarrazin,

 

ich erlebte Sie in einer Talkshow bei Sandra Maischberger am Mittwoch, den 27.04.2016. Unter anderem versuchten Sie, uns auf ein Phänomen aufmerksam zu machen, das Sie sich irgendwie auch nicht so richtig erklären können, warum das so ist, oder aber, Herr Sarrazin, Sie haben mit zunehmendem Alter auch nicht mehr den Mut, das auszusprechen, was Sie wirklich wissen.

 

Um Sie nun nicht falsch wiederzugeben, möchte ich mal sehr vorsichtig Ihre Aussage unter großem Vorbehalt so wiedergeben: Sie wissen angeblich nicht so genau, warum bei Muslimen der Bildungswille – so formuliere ich es einmal – nicht so ausgeprägt ist wie bei uns Mittel- bis Nordeuropäern, wenn man das alles einmal mehrheitlich bewertet und nicht im Einzelnen. Zitat Ende. Und ich füge hinzu: Ganz zu schweigen von den Asiaten, die von allen Volksgruppen dieses Planeten mehrheitlich den höchsten Intelligenzquotienten aufweisen.

 

Werter Herr Sarrazin, ich war einmal im Hotel Estrell in Berlin-Neukölln, wo Sie als Gastredner aufgetreten waren. Ich stellte Ihnen damals eine Frage, aber die Antwort hatte ich leider nicht richtig verstanden. Vielleicht erlebe ich ein Wunder und Sie antworten mir sogar auf Facebook, damit auch meine Facebook-Freunde alles lesen können, selbst wenn Ihre Antwort für mich erschütternd ist. Ich hasse die Heuchelei. Also meine Frage an Sie war damals: Hat Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt recht, wenn er sagt, dass die Pille, die Gleichberechtigung, zu schweren volkswirtschaftlichen Schäden in Deutschland führt, weil die intelligenten Frauen, die Karrierefrauen, ihr schönes Leben eher ohne Kinder, oder zumindest mit zu wenig Kindern, genießen wollen und damit ihre sehr gute veranlagte Intelligenz nicht weitervererben können, derweil die untere Gesellschaftsschicht, mit der weniger gut veranlagten Intelligenz, zu viele Kinder zeugen, die dann mehr oder weniger ins soziale Netz fallen? Zitat Ende.

 

 

Nach Ihrer Aussage, Herr Sarrazin, in der Talkshow bei Sandra Maischberger, wo Sie zwar zu erkennen glaubten, dass Muslime eher bildungsfern sich erleben, aber dennoch viele Kinder zeugen, müsste es doch zutreffen, dass Muslime, die viele Kinder zeugen, aber eher mehrheitlich bildungsunwillig sind, eine Katastrophe für Deutschland bedeuten, oder sehe ich das falsch, Herr Sarrazin?

 

Meine nächste Frage, Herr Sarrazin, ist die: Hat man Ihnen, oder Frau von Storch von der AfD, in der Talkshow verboten, über die Beschneidung von Kindern zu diskutieren, die nicht selbst darüber entscheiden können, ob sie beschnitten werden wollen oder nicht? Dass darüber kein Wort verloren wurde, noch nicht einmal von der AfD, das ist schon mehr als merkwürdig. Nach dieser Talkshow scheint mir die AfD auch nur ein Verein von Heuchlern zu sein.

 

Denn wenn es um die Frage geht, gehört der Islam, gehört diese Religion, zu Deutschland oder nicht?, dann ist diese Frage nur zu beantworten, wenn wir herausfinden, ob diese islamische Religion gegen die Würde der Menschen verstößt, die angeblich unantastbar ist bzw. nach deutschem Recht gegen das deutsche Grundgesetz verstößt. Und die Antwort ist ganz klar: Diese Beschneidung von Kindern, die noch nicht erwachsen genug sind, um selbst darüber entscheiden zu können, ob sie beschnitten werden wollen oder nicht, verletzt die Würde dieser Menschen. Das gilt selbstverständlich auch für jüdische Kinder. Wir wollten ja, dass es wieder Judentum in Deutschland gibt. Wenn wir das aber wollen, dann müssen wir die Verletzung der Menschenwürde einfach mit akzeptieren und deshalb nicht mehr uns ständig auf die Würde der Menschen, die angeblich unantastbar ist, berufen – und sich Politiker dabei laufend einen runterholen.

 

Kein deutscher Arzt ohne Migrationshintergrund wird die Verstümmelung, wird den chirurgischen Eingriff nur aus religiösen Gründen, mit der Würde des Menschen vereinbaren. Nur aus gesundheitlichen Gründen kann ein Arzt einen derart chirurgischen Einschnitt vornehmen, der auch nicht immer gesundheitlich folgenlos bleibt. Im Übrigen wird bei der Beschneidung von Mädchen, wo man die Klitoris entfernt, damit Mädels keine sexuelle Lust mehr erleben, immer von einer Verstümmelung gesprochen.

 

Ich frage, gibt es wirklich eine gutartige Verstümmelung aus religiösen Gründen und einer bösartigen Verstümmelung aus sexuellen Gründen, die nun mit Recht strengstens verboten gehört, weil die Würde dieser Mädels, dieser Frauen, verletzt, ja zerstört wird?

 

Ich sage nun, dadurch, dass unsere Politiker versagt haben, weil sie nicht verhindern konnten, dass der islamische Tsunami Deutschland überschwemmt hat, müssen diese Politiker weg, müssen ausgetauscht werden und für den Schaden, den sie angerichtet haben, nur von Grundsicherung leben.

 

Deutsche Politiker tolerieren die Beschneidung, die auf jeden Fall die Würde dieser Kinder verletzt, nur, weil sie Angst haben, dass es zu Gewalt kommen kann zwischen denjenigen Deutschen, die sich auf das deutsche Grundgesetz berufen, wo es heißt, die Würde des Menschen ist unantastbar, und denjenigen eingewanderten Islamisten und Juden, die ihre Religion über das Grundgesetz stellen und sagen, dass die Würde ihrer Religion das einzige Unantastbare ist. Und so ist es dann auch in Deutschland, das Land der Heuchler.

 

Muslime sagen nun, eine Jahrtausend alte Tradition hat sich unbeschadet bis heute bewährt und die ganze Diskussion über die Beschneidung spaltet unsere deutsche Gesellschaft. Hallo? Was ist das denn für eine Heuchelei? Eine Spaltung der Gesellschaft ist schon lange da! Im Übrigen mehrheitlich gewertet auch zwischen Männern und Frauen. Auf der einen Seite des Bahnhofes sind Frauen mit Kränzen im Haar, die alle Fremden willkommen heißen, und auf der andere Seite stehen hasserfüllte Männer und wollen am liebsten die Unterkünfte der willkommenen Menschen abfackeln. Frauen gießen mehrheitlich nur noch mehr Öl ins Feuer gewaltbereiter hasserlebender Männer. Man muss den Hass dieser Männer eindämmen, denn Männer sind es, die zerstören, nicht Frauen. Und das gelingt nur durch weniger Fremde und nicht durch eine Überfremdung und gelingt auch nicht, wenn man hasserlebende gewaltbereite Männer einfach nur einsperrt, dazu ist die Gruppe gewaltbereiter Männer schon viel zu groß geworden und zu einem Gegentsunami geworden.

 

Im Übrigen: Wenn sich Muslime darauf berufen, dass eine Jahrtausende alte Tradition sich unbeschadet bis heute bewährt hat und deshalb beibehalten werden muss, dann sage ich, dass das Familienleben meiner Eltern, wo ich behütet aufgewachsen bin – und auch fast alle meine damaligen Freunde in solchen Familien behütet aufgewachsen sind – und ich heute noch mit 75 Jahren meine Eltern deswegen über ihren Tod hinaus immer noch liebe und mir bis heute kein anderer Mensch Mutter und Vater ersetzen konnte und dieses Familienleben, dass wir noch vor zirka 50 Jahren erlebten, das sich bis dahin auch seit einigen tausend Jahren nicht sonderlich verändert hat, was sich also auch bewährt hat, ist heute nun auch modernisiert worden, mit dem Erfolg, dass es heute viel mehr Familienzerrüttungen gibt als noch vor 50 Jahren, worunter am meisten die Kinder leiden. Wir haben uns heute bis zur Alleinerziehung modernisiert und unsere Religion, die evangelische und katholische Religion, hat sich auch bis zur Unkenntlichkeit modernisiert. Warum kann sich in Deutschland bei den Fremden, die nun auf einmal alle Deutsche geworden sind, nicht auch die islamische Religion modernisieren, die diese Fremden mit eingeschleppt haben? Warum kann der Islam sich nicht dahingehend modernisieren, dass er die Kinder erst erwachsen werden lässt, mit einem Selbstentscheidungswillen? Also, dass sie selbst entscheiden dürfen, ob sie beschnitten werden wollen oder nicht. Wie ist Ihre Meinung, Herr Sarrazin?

 

Soziale Konflikte spielen beim Hass gegen Fremde auch eine große Rolle. In unseren Krankenhäusern sterben jedes Jahr zirka 40.000 Menschen nur durch Krankenhausbakterien, weil kein Geld für notwendige Hygienemaßnahmen da ist. Herr Montgomery von der Ärztekammer sagt, es fehlen jedes Jahr 13 Millionen Euro für notwendige Hygienemaßnahmen, dafür ist kein Geld da, die Krankenhäuser müssen sparen. Aber für Fremde, für Flüchtlinge und Asylanten, werden Milliarden von Euro ausgegeben. Das alles führt auch zu Hass gegen Fremde – unter anderem.

 

Man hat heute mehr Angst, in ein Krankenhaus zu gehen wegen der tödlichen Bakterien, als vor einer Operation. Die Bildung von Parallelgesellschaften, die angeblich keiner haben wollte, aber längst Realität ist, führt natürlich auch zu Fremdenhass. Nur wegen all dieser Gründe gibt es Pegida, gibt es die AfD, und wenn die AfD sich jetzt versucht, weichzuspülen, was ich vermute, ist sie schneller weg vom Fenster als sie glaubt.

 

Nun Weiteres, Herr Sarrazin: Wir sollten auch aufhören mit der Heuchelei von wegen: Wir müssen die Menschenhändler, die Schleuser, bekämpfen, die wegen ihrer Verbrechen, für Geld Menschen absaufen zu lassen. Ich sage, das sind keine Menschenhändler, keine Verbrecher, das sind Fluchthelfer. Ich habe noch in Erinnerung, wie zu Zeiten der DDR Fluchthelfer aus DDR-Perspektive als Verbrecher, als Menschenhändler, abgewertet wurden, weil diese angeblichen Verbrecher, die Fluchthelfer, auch Geld genommen haben. Im Westen wurden diese Verbrecher als Fluchthelfer erlebt und viele Fluchthelfer haben sich finanziell gesundgestoßen.

 

Ich möchte auf folgenden Fall aufmerksam machen: Ausgerechnet in einer Talkshow von Markus Lanz war eine Ehefrau zu Gast, die auch dazu noch beim Fernsehen beschäftigt ist, die Folgendes aussagte; Sie hatte einmal über YouTube erlebt, wie ein Syrer in einer völlig zerbombten syrischen Stadt zwischen all den Trümmern Klavier spielte. Das hat der Frau, die zu Gast bei Markus Lanz war, nun völlig das Herz gebrochen. Ihre pflegetriebhaften Gefühle, die ihr angeboren sind, sind völlig mit ihr durchgegangen bei diesem Anblick dieses Syrers. Und sie hat es sogar geschafft, wie meist üblich, ihren Mann mit einzuspannen, was bei deutschen Männern meist immer üblich ist, um zu versuchen, diesen Syrer, dem man unbedingt nun helfen muss, nach Deutschland zu holen. Aber die legalen Versuche scheiterten. Deshalb hat sie sich einem Menschenhändler, einem Schleuser, einem Verbrecher, anvertraut, der den Mann für viel Geld nach Deutschland schleusen sollte. Und das klappte dann auch tatsächlich. Also war für diese mitleidserlebende Ehefrau und ihrem Mann dieser Verbrecher weiter nichts als ein willkommener Fluchthelfer. Fakt ist doch, wie durch diese Ehefrau erlebt, nicht die Schleuser, die Verbrecher, zwingen die Menschen in ein Boot, nein, es sind die Menschen, die diese Schleuser ansprechen. Für die Flüchtlinge sind diese Schleuser alles nur Fluchthelfer. Alle Flüchtlinge wissen ganz genau, was ihnen passieren kann auf dem Meer, dass sie absaufen können, weil viele von ihnen noch nicht einmal schwimmen können. Und dennoch gehen sie dieses Wagnis freiwillig ein. Niemand zwingt diese Menschen dazu, so, wie man z. B. Mädels, die man zur Zwangsprostitution zwingt, einsperrt und verschleppt. Das ist dann wirklicher Menschenhandel. Das sind diese Schleuser aber nicht, sie werden selbst angesprochen.

 

Fakt ist eines: Ich will in Deutschland nicht überfremdet werden mit Menschen, die nicht zu uns passen, mit denen wir nicht zusammenleben wollen. Ich will nicht, dass meine Gemeinschaft überfremdet wird, weil alles zu Fremdenhass führt, denn eine Fremdenablehnung, eine Fremdenfeindlichkeit, ist uns Menschen mit angeboren worden, was niemand so recht glauben will, vor allem Frauen nicht. Aber Homosexualität ist auch den Menschen angeboren, was bis vor einigen Jahren auch nicht alle glauben wollten, weil die meisten nicht homosexuell sind. Dieses Fremdenfeindlichkeitsgefühl, diese Gene, die dieses Gefühl auslösen, ist uns von unseren Vorfahren, den Menschenaffen, unausrottbar weiter bis heute vererbt worden. Wir erleben uns zu zirka 99 % genmäßig mit den Menschenaffen, sprich mit den Schimpansen, auch heute noch gleich. Nur zu 1 % unterscheiden wir uns genmäßig. Und Schimpansen sind fremdenfeindlich, das ist wissenschaftlich bewiesen worden. Und eines ist unbestreitbar: Hirnforscher, Wissenschaftler, haben herausgefunden, ich zitiere: Freude und Trauer, Liebe und Hass, Wut und Angst, sexuelle Erregung, Aggressivität, sind Gefühle, die die eigentliche Macht darüber haben, wie wir etwas erleben und wie wir handeln. Vernunft und Verstand prägen das menschliche Verhalten in viel geringerem Ausmaß als wir gemeinhin vermuten. Wir haben über unsere Gefühle keine willentliche Kontrolle. Zitat Ende.

 

Das war wohl deutlich genug!

 

Wie gesagt, bei allem, was ich gegen eine Überfremdung einzuwenden habe, aber Flüchtlinge, Fremde, davon abzuhalten, nach Deutschland, nach Europa, zu kommen, indem man aus Fluchthelfern schnell mal Verbrecher macht und ihr verbrecherisches Handwerk nun zerstören muss, ist fies, ist unehrenhaft, ist verlogen, ist pure Heuchelei. Aber das passt hervorragend zu den Deutschen, um ganz ehrlich zu sein. Kein Mann kann gänzlich ohne Ehrgefühle leben. Aber für Deutsche, glaube ich, bedeutet Geld mehr als Ehre. Es passt gut zu den Deutschen, wenn es heißt, für Geld wird sogar die Großmutter verkauft. Ich sage eines ganz klar: Ich möchte nicht durch Orientalen überfremdet werden, aber jeder Türke hat in seinen Hämorrhoiden mehr Stolz, mehr Ehrgefühl, als der Deutsche im ganzen Körper. Ein bisschen mehr Ehrgefühl dieser Menschen vermisse ich selber bei uns Deutschen.

 

Als Letztes dies, Herr Sarrazin, ich habe das bewusst am Ende dieses Schreibens an Sie gestellt, weil ich annehme, dass Sie dies am allerwenigsten interessiert, aber dennoch ungeachtet dessen, von großer politischer Brisanz ist.

 

Worum geht es nun?

 

Als ehemaliger Bordellbetreiber erlebte ich auch irgendwie ein Phänomen, das ich, ebenfalls wie Sie, nicht richtig erklären kann, aber es tatsächlich beweisbar gegeben hat. Zunächst dies: Wir haben nun Silvester 2015/2016 die sexuellen Übergriffe in Köln von Orientalen erlebt. Aber es war auch schon bekannt, dass bei Demonstrationen während des sogenannten "Arabischen Frühlings" auf dem berühmt gewordenen Tahir-Platz in Kairo in der Menschenmenge Frauen, Mädels, sexuell belästigt wurden und es sexuelle Gewalt gegeben hat. Da stellt sich die Frage: Erleben Orientalen sich mehrheitlich – die Betonung liegt bei mehrheitlich – sexuell anders als die eher kühlen mittel- bis nordeuropäischen Menschen, zu denen ich als Deutscher auch gehöre? Die Antwort ist ein klares "Ja"! Und zwar beweisbar klar durch mehrheitliche Aussagen deutscher Frauen, deutscher Prostituierter aus Zeiten noch vor der AIDS-Erlebung. Es gab damals zu meiner Zeit sogenannte Türkenpuffs, wo diese Männer nur 30 DM statt wie üblich 50 DM bezahlen brauchten, eben weil diese Männer sehr schnell orgasmuserlebend wurden beim ersten Mal und die Mädels dadurch viel mehr Männer am Tag abwickeln konnten, und zwar so um die 15 Türken pro Tag ungefähr. Und manche Türken haben sich so zusammengerissen, dass sie sich es gar nicht anmerken ließen, dass sie schon orgasmuserlebend geworden sind und übergangsmäßig versucht haben, die Mädels zu überlisten und weiter gevögelt haben. Orientalen kommen zwar das erste Mal sehr schnell, aber, wie gesagt, nur mehrheitlich gewertet, aber können dafür öfter hintereinander.

 

Wer nun behauptet, es sind keine sexuellen Unterschiede zwischen verschiedenen Volksgruppen, sollte nun erfahren, was eine renommierte Sportzeitschrift veröffentlich hat:

 

Sind Hormone für Rassenunterschiede verantwortlich?

 

Beim Risiko für Herzkrankheiten bestehen Rassenunterschiede. Bei afroamerikanischen Männern liegt das Risiko um 30 % höher an Herzinfarkt zu sterben als bei weißen Männern. Das Auftreten von hohem Blutdruck ist ebenfalls bei Afroamerikanern 40 % höher und eine Schweizer Studie ergab, dass die Werte der Sexualhormone (Testosteron, freies Testosteron, sexualhormonbindendes Globulin und Östrogen) bei Afroamerikanern 2,5 bis 4,9 % höher waren. Zitat Ende.

 

Das alles wirkt sich schon im Lebensalltag mit aus.

 

Das war es, Herr Sarrazin. Es wäre gut, von Ihnen nun eine Reaktion zu erleben. Meine Facebook-Freunde warten darauf. Ich rechne sogar mit einer vernichtenden Einschätzung Ihrerseits. Aber eine schlechte Reaktion ist immer noch besser als gar keine Reaktion. Nicht alle Reaktionen fallen schlecht aus, wenn ich meine Meinung verbreite, wie ich z. B. durch Erika Steinbach erlebte, die Sie ganz sicher kennen. Siehe hierzu meine Facebook-Seite "Joachim König Gruftierocker".

 

Sollten Sie nun aus Zeitmangel wegen viel zu vieler Zuschriften, die Sie ganz bestimmt erhalten, nicht reagieren können, lassen Sie mich dennoch kurz wissen, dass Sie das, was ich geschrieben habe, gelesen haben. Dieses Schreiben geht auch an das ZDF wegen der weiblichen Gastperson bei Markus Lanz, die bewiesen hat, dass Schleuser keine Verbrecher sind, sondern Fluchthelfer.

 

Nun alles Gute und lassen Sie sich bitte aus Altersgründen, aus gesundheitlichen Gründen, meinungspolitisch nicht selbst weichspülen!

 

Facebook: Joachim König Gruftierocker und www.achim-koenig.de

 

 
  Es waren schon 9753 Besucher (30104 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=