ACHIMKOENIG
  Am Mittwoch, den 20.09.2023, fragte Radio rbb 88,8: Wie kinderfreundlich ist Berlin?
 

Am Mittwoch, den 20.09.2023, fragte Radio rbb 88,8: Wie kinderfreundlich ist Berlin?

 

Ich war zu diesem Zeitpunkt gerade unterwegs und konnte kein Gespräch mit rbb 88,8 führen. Ich werde deshalb jetzt diese Frage beantworten, was auch rbb 88,8 dann im Nachhinein erfahren wird.

 

Ich treffe jetzt eine Aussage, die auf keinen Fall falsch ist. Ich sage, Männer sind weniger kinderfreundlich als Frauen. Das wird vielen Bürgern nicht mal neu sein, aber dass das etwas mit den Genen von Männern zu tun hat, könnte für Irritation sorgen. Das habe ich auch erst vor ein paar Jahren erfahren durch einen Wissenschaftler, den ich vorerst nicht namentlich benennen möchte.

 

Zunächst muss man wissen: Wir Menschen erleben uns zu zirka 99 % genetisch mit Schimpansen, das heißt, wir Menschen haben die Gene von Schimpansen, unseren Vorfahren, also vererbt bekommen, Das erst einmal vorweg.

 

Nun zitiere ich diesen Wissenschaftler aus dem Zusammenhang:

 

Eine Besonderheit des Menschen ist die Familiarisierung des Mannes. So kommt zur Mutter-Kind-Beziehung die Fürsorge des Vaters, vor allem in der Nahrungsbeschaffung und auch in der Erziehung für seine leiblichen Kinder hinzu, die es so bei den Affen (außer beim Springtamarin) nicht gibt. Sie dürfte daher mit der Bildung der Kernfamilie erst in der Stammesentwicklung des Menschen entstanden sein und ist aber daher noch relativ jung, anscheinend genetisch noch nicht so fest verankert. Zitat Ende.

 

Das heißt, ein ausgeprägtes angeborenes Vatergefühl gibt es nicht und wird deshalb nicht von allen Erzeugern ausgelebt. Falls rbb 88,8 dieses Thema, nachdem, was ich jetzt geschrieben habe, noch einmal kurz aufgreift, dann benenne ich diesen Wissenschaftler.

Ende


 
  Es waren schon 51092 Besucher (140989 Hits) hier!