ACHIMKOENIG
  Unser deutsches Grundgesetz ist das Papier nicht wert, auf das es gedruckt ist. Unser Grundgesetz toleriert die Verletzung der Menschenwürde an deutschen Kindern aus religiösen Gründen
 

Unser deutsches Grundgesetz ist das Papier nicht wert, auf das es gedruckt ist. Unser Grundgesetz toleriert die Verletzung der Menschenwürde an deutschen Kindern aus religiösen Gründen

Die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen, die selbst noch nicht darüber entscheiden können, weil sie unmündig sind, ob sie aus religiösen Gründen beschnitten werden wollen oder nicht, ist eine Verletzung der Menschenwürde dieser deutschen Kinder, obwohl im deutschen Grundgesetz es heißt, die Würde des Menschen ist unantastbar.

Ich berufe mich nun auf ein Gerichtsurteil vom 7. Mai 2012 vom Landgericht in Köln. Ich zitiere jetzt dieses Urteil: Die Zirkumzision (Beschneidung) wird als Körperverletzung eingestuft, welche durch eine religiöse Motivation und dem Wunsch der Eltern nicht gerechtfertigt werde und nicht im Wohle des Kindes sei. Zitat Ende. Das war nun klar und deutlich gut gesprochen.

Ich verweise nun auf eine Talkshow von Sandra Maischberger vom 17.06.2016 mit dem Thema: Spaltet Religion die Welt? Als Gast anwesend war CDU-Politiker Heiner Geisler, der leider verstorben ist. Er sagte, das Gesetz, das die Beschneidung aus religiösen Gründen erlaubt, ist ausschließlich und alleine aus Rücksicht gemacht worden auf die jüdische Bevölkerung. Darauf antwortete Sandra Maischberger: Und die muslimische dazu. Geisler bestätigte und sagte: Und die muslimische dazu.

Heiner Geisler hielt die Beschneidung für schwere Körperverletzung (wie es auch das Landgericht in Köln gesprochen hat) und sagt, das ist eine unglaubliche Schweinerei. Zitat Ende.

Nun meine Meinung dazu ist Folgende: Muslime und Juden, die einen deutschen Pass haben, sind dem deutschen Grundgesetz unterstellt und sollten deswegen ihre Kinder erst einmal soweit erwachsen werden lassen, dass sie selbst über sich entscheiden können, ob sie beschnitten werden wollen oder nicht. Wie gesagt, das gilt für mich gewertet nur für Muslime und Juden mit deutschem Pass. Muslime und Juden, die bei uns leben ohne deutschen Pass, sollten mit ihren Kindern weiterhin machen, was sie wollen.

Ich frage: Wo ist das Problem für deutsche Politiker, das umzusetzen? Bin ich jetzt vielleicht ein Nazi, wenn ich die Menschenwürde von Kindern verteidige? Und das deutsche Grundgesetz verteidige? Bin ich jetzt vielleicht ein Antisemit?

Wenn eine Demokratie gegen das deutsche Grundgesetz Verletzungen der Menschenwürde toleriert, dann ist das eine falsch verstandene Toleranz, dann ist das eine Intoleranz und deshalb demokratiezerstörend.


 
  Es waren schon 51094 Besucher (141086 Hits) hier!