ACHIMKOENIG
  Wer ist wann ein Deutscher?
 


Erstens, wer ist wann ein Deutscher?

Zweitens, gibt es noch die Deutschen?

Diese beiden Fragen lassen sich ganz einfach mit völliger Klarheit beantworten, ohne dass mir jemand das Gegenteil überzeugend beweisen kann.

Genauso, wie ein Kenianer oder Kongolese zur großen afrikanischen Volksgruppe gehört, er also Kenianer und Afrikaner ist, genauso gehört ein Chinese oder Japaner zu der großen asiatischen Volksgruppe und genauso gehört eben ein Deutscher zur großen mittel- bis nordeuropäischen großen Volksgruppe.

Da aber Afrika als eine einzige große Volksgemeinschaft unregierbar ist, weil in einer so großen gemeinsamen Volksgruppe der Einzelne vollkommen übersehen wird und er sich ausgegrenzt fühlen würde, wird Afrika in mehrere kleinere eher überschaubare Gruppengemeinschaften aufgeteilt

Dass Menschen viel lieber in einer überschaubaren Gruppe zusammenleben wollen und auch nicht in einer zu großen einzigen europäischen Gemeinschaft z. B. leben wollen – Männer im Übrigen noch weniger als Frauen – hat etwas mit den vererbten Genen unserer Vorfahren zu tun, ich meine, den Menschenaffen, vorrangig den Schimpansenherden. Denn wir dürfen auf keinen Fall vergessen, dass wir Menschen uns mit den Schimpansen zu über 99 % genetisch gleich erleben, was eben heißt, dass der Mensch, wie die Schimpansen, ein Rudel- ein Herdentier ist und der Mensch immer wieder eher überschaubare Gruppengemeinschaften gründet, wo er sich vertraut erlebt und wo er Geborgenheit durch ein Gruppen-Wir-Gefühl erlebt. Der Mensch ist nun mal von Natur aus kein Einzelgänger, und genau deshalb kann Multikulti auch nicht funktionieren, denn Multikulti kennt kein Gruppengefühl. Multikulti heißt, dass Menschen nun als Einzelgänger friedlich nebeneinander her leben können. Das ist aber wider die Natur, dagegen wehren sich unsere Gene. Unser heutiger Bewusstseinsverstand machte erst viel später aus einem „Nur-Affen“ nun einen Affenmenschen, der er heute noch ist.

Also, noch einmal: Zunächst war der Mensch nur Affe. Dann wurde er Affe und Mensch. Wobei feststeht, dass die Gene in uns, die wir von den Schimpansen schon vererbt bekommen haben, wohl stärker sind in uns Menschen als Verstand und Vernunft.

Ich verweise an dieser Stelle an den beliebten Fernsehstar Harald Lesch mit seiner Sendung „Leschs Kosmos“. Harald Lesch stellt sich selbst nun Fragen wie diese: Erstens, steckt die Ablehnung des Anderen (Fremdenfeindlichkeit) in unseren Genen? Zitat Ende. Denn der Verstand und die Vernunft kennen keine Fremdenfeindlichkeit. Zweitens stellt Harald Lesch fest, Gene lügen nicht. Zitat Ende. Ich will das Thema nun bei diesen beiden Aussagen von Harald Lesch belassen, sonst komme ich zu weit von meinem Thema ab.

Also: Das Gleiche, was für mehrere eher überschaubare kleinere afrikanische Gruppen innerhalb der alles überragenden großen afrikanischen Volksgruppe gilt, das gilt genauso für die große asiatische Volksgruppe und natürlich auch für die große mittel- bis nordeuropäische Volksgruppe. Auch unsere große mittel- bis nordeuropäische Volksgruppe wäre auch als einzige große Gruppe einfach unregierbar, genauso wie eine einzige große europäische Volksgruppe auch unregierbar wäre. Deshalb zerteilt sich nun auch die mittel- bis nordeuropäische große Volksgruppe in mehrere kleinere Gruppen, wie z. B. Polen, Dänen, Belgier und auch Deutsche, und weil es damals noch keine so klare Grenzabsteckung gab, lernte jede Gruppe für sich eine eigene Sprache, woran man nun erkannte, zu welcher Gruppe man gehörte.

Also, wir stellen nun fest, ein Deutscher ist ein Mittel- bis Nordeuropäer, denn wir alle gleichen uns fast gänzlich im Aussehen, in Kultur und Religion. So einfach beschreibt man also einen Deutschen, der ein Mittel- bis Nordeuropäer ist.

Das heißt nun auch, dass innerhalb unserer mittel- bis nordeuropäischen großen Volksgruppe sich ein Pole z. B. problemlos in eine deutsche Gruppe integrieren kann, mit der Annahme eines deutschen Namens und einer deutschen Sprache und er tatsächlich zu einem gefühlt erlebenden Deutschen werden kann, was umgekehrt genauso gut erlebbar ist.

Das aber gelingt eben nicht mit Menschen, die nicht zu unserer großen mittel- bis nordeuropäischen Volksgruppe gehören, die sich alleine vom Aussehen von uns unterscheiden, von der Kultur unterscheiden und von Religionen unterscheiden, die in die Politik mit eingreifen.

Aus dem, was ich bis jetzt alles beschrieben habe, kann man jetzt eine neue Frage stellen, die heißt: Sind wir Deutschen in Deutschland immer noch Deutsche oder nicht?

Und diese Frage beantwortet klipp und klar der Fußballtrainer, der nicht mehr deutschen Fußballnationalmannschaft. Jogi Löw sagt, auf der deutschen Nationalmannschaft steht nur noch Deutsch drauf, aber Multikulti ist drin. Zitat Ende. Klipp und klar heißt das, die deutsche Nationalmannschaft ist keine deutsche Nationalmannschaft mehr, man tut nur noch so als wäre sie Deutsch. Und das Gleiche gilt jetzt für uns gesamtdeutsche Gruppengemeinschaft. Auch hier gilt, wir sind keine deutsche Gruppengemeinschaft mehr. Auch in unserer deutschen Gruppengemeinschaft steht nur noch Deutsch drauf, aber Multikulti ist drin.

Es gibt zurzeit noch sogenannte Biodeutsche, aber dieser Anteil von Biodeutschen kann nicht mehr darüber hinwegtäuschen, dass es die Deutschen gar nicht mehr gibt und dass sie in zirka 30 Jahren fast gänzlich verschwunden sind. Das haben Wissenschaftler festgestellt.

Wissenschaftler stellten auch fest, dass es in Amerika in 30 Jahren mehr Schwarze als Weiße geben wird und Vorderasien Europa überfremdet haben wird. Vielleicht wird Erdogan im betagten hohen Alter noch Herrscher über Europa. Dann hat er es endlich geschafft in die EU zu kommen und der Islam beherrscht Europa vollständig und für das Aussterben von Deutschen, von Europäern, von Weißen in Amerika gibt es einen Schuldigen: Das ist unser Bewusstseinsverstand mit seiner Intelligenz, der erfindet und erforscht und die Pille erfand, die eine neue Kultur der Gleichberechtigung geschaffen hat. Dazu sagte einmal unser verstorbener Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt als Gastredner vor führenden Wirtschaftsunternehmern sinngemäß: Die Pille, die Gleichberechtigung, führt zu schweren volkswirtschaftlichen Schäden in Deutschland, weil die intelligentesten Frauen, die Karrierefrauen mit ihren intelligenten Veranlagungen, ihre schönes Leben leben, ohne, beziehungsweise mit zu wenig, Kinder ausleben wollen und damit die intelligenten Frauen ihre angeborenen, ererbten intelligenten Veranlagung nicht weiter vererben können, derweil die andere Gesellschaftsschicht mit den weniger guten intelligenten Veranlagungen Kinder zeugen, die dann ins soziale Netz fallen. Zitat Ende.

Fakt ist, der Bewusstseinsverstande des Menschen hat nicht mehr das unter Kontrolle, was er selbst erforscht und erfindet. Die Menschen werden immer intelligenter und gleichzeitig wird die Not und das Elend auf unserem Planeten immer größer. Und der größte Supergau, der sich langsam in Bewegung setzt, ist die Digitalisierung. Sie wird die Arbeit für sehr viele Menschen überflüssig machen, und wenn dann die Arbeitslosen kein gutes, ich betone, gutes Grundeinkommen vom Staat bekommen, dann wird die digitale Revolution ihre eigenen Kinder fressen. Schon heute sind Maschinen, Roboter, schuld an der wachsenden Arbeitslosigkeit weltweit auf unserem Kontinent und das ist nicht mehr rückgängig zu machen. Es wird keine Programme mehr geben, die eine zunehmende Jugendarbeitslosigkeit verhindern können. Wir werden alle in bürgerkriegsähnlichen Zuständen uns selbst ausrotten.

 



 
  Es waren schon 8972 Besucher (28345 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=