ACHIMKOENIG
  War Hitler feige?
 

War Hitler feige?

Offener Brief an den rbb - Fernsehsender

Werter rbb,

war Hitler wirklich feige, weil er sich selbst tötete und sich der Verantwortung entzog?

 

Am 28.10.2016 sagte in der Abendschau um 19.30 Uhr Sascha Hingst, ich zitiere sinngemäß: Hitler hat sich feige aus der Verantwortung entzogen, durch Selbsttötung. Zitat Ende.

 

Eines an dieser Stelle vorweg: Ich trenne die Selbsttötung von Adolf Hitler strikt von den Verbrechen, den dieser Größenwahnsinnige, den niemand mehr erleben will, was er der Menschheit angetan hat und stehe voll an dieser Stelle hinter den Sätzen, die unser deutscher Papst Benedikt der XVI bei einem Besuch im Vernichtungslager Ausschwitz im Jahre 2006 gesagt hat. Ich zitiere: Er, Papst Benedikt, sei Sohn eines dieses deutschen Volkes, von dem eine Gruppe von Verbrechern die Führungsgewalt durch falsche Versprechen erhalten hat im Namen des Größenwahns. Zitat Ende.

 

Nun zurück zur Selbsttötung von A. Hitler. Ich frage: Wie sollte denn eine Verantwortung, der sich A. Hitler stellen sollte, aussehen? A. Hitler hätte nie wieder etwas gutmachen können. Seine Kriegsverbrechen hätte Hitler doch nie eingestanden. Hitler hätte so etwas wie Reue nie gezeigt.

 

Fakt ist doch in Wahrheit nur das! Viele Menschen, die im Nachhinein Hitler nur vorwerfen, feige gewesen zu sein, sind doch nur wütend, weil sie sich an Hitler nicht mehr rächen können. Alle hätten doch am liebsten mit angesehen, wie man Hitler an die Wand gestellt hätte und mit Kugeln durchsiebt hätte, so wie es die Verbrechergruppe um Hitler herum mit Menschen, mit Juden, getan hat.

 

Aber diesen Triumph gönnte nun A. Hitler seinen Gegnern nicht, das war am Ende doch ein kleiner Sieg für ihn. Fakt ist nun einmal, dass selbst der größte Verbraucher, der Menschen grausam tötete, noch ein letztes Ehrgefühl in sich erleben kann.

 

Wenn er sich nicht vor ein Gericht stellen lässt und sich von anderen töten lässt, sondern sich selbstbestimmend nun selber tötet. Es gibt einen Ehrenkodex: Tue einem anderen niemals etwas an, was du dir selber nicht antun würdest. Zitat Ende. Daran hat sich nun A. Hitler und viele seiner getreuen Verbrechermitglieder gehalten, ob das einem nun passt oder nicht.

 

Ich denke z. B. an die Samurai-Krieger, die niemals in Gefangenschaft gingen, um sich dann von dem Gegner kampflos töten zu lassen. Sie haben der Ehre wegen lieber sich selbst getötet.

 

Ich möchte einmal erklären, was wirklich feige ist. Es gibt in unserer Gesellschaft heute Schwerstkriminelle, die grausam Menschen töten, aber am Ende zu feige sind, sich selbst zu töten und lieber in einem Gefängnis lebenslang Strafen absitzen. Diese Menschen verstoßen gegen den Ehrenkodex, tue niemals einem anderen etwas an, was du dir selber nicht antun würdest. Das ist in der Tat wirklich feige.

 

Ein Mensch, der sich selbstbestimmend selbst tötet, ist niemals feige. Ich wäre im Übrigen sehr froh, wenn ich den Mut hätte, mich selbst zu töten, wenn ich aus Altersgründen immer mehr Krankheiten bekomme und ich erahnen kann, dass ich bald ein Pflegefall werde. Ich vertrat immer die Meinung, wenn ich lebe wie ein Mann, dann möchte ich auch sterben wie ein Mann. Ersteres habe ich befolgt, aber ich glaube eher, dass ich sterben werde wie ein Feigling, weil mir der Mut zur Selbsttötung wohl fehlen wird.

 

Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Ich habe deshalb großen Respekt vor Gunter Sachs und Udo Reiter, den früheren Intendanten des MDR, um hier zwei Menschen zu benennen, die sich eigenbestimmend selbst getötet haben und sich auch vorher getötet haben, bevor sie dahinsiechend vor ein Gottesgericht auch nur gestorben wären.

 


 
  Es waren schon 8972 Besucher (28327 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=